Schweiz Land / Schweiz
Land
Lieblings leer
Lieblings
Ihre Liste der beliebten Ware ist leer
Anmeldung
Registrieren
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer
04. september 2013

Zehntausend Schritte am Tag für die Gesundheit

Es ist einfach. Zehntausend Schritte am Tag – so ist die Empfehlung bei Gesundheitsbeschwerden, die aus Bewegungsmangel oder Altwerden des Organismus entspringen. Es handelt sich vor allem um Obesität und weiterhin um Herz- und Gefäßkrankheiten. Das bestätigt auch eine Studie aus Großbritanien, die sich auf diese natürliche Bewegungsart konzentriert. Die Forschung hat auch gezeigt, daß nur 10 Prozent der Bevölkerung von hochentwickelten Ländern genug Bewegung haben. „Erwachsener Mensch legt nur 1500 Meter am Tag zurück und das ist wirklich zu wenig“, sagt der Fachmann auf dem Gebiet der Leibeserziehung, MUDr. Pavel Mitáš. Zur Aufrechterhaltung der Kondition sollte man laut ihm mindestens sieben bis acht Kilometer zurücklegen, was ungefähr 100 Minuten des Gehens darstellt.

Natürliche Bewegung

Der Vorteil ist, daß fast jeder gehen kann. Es handelt sich um eine sehr natürliche Art der Bewegung, die die Gelenke und Bänder nicht beschädigt und bei der keine großen Verletzungen drohen. Das Gehen entmutigt sogar die Leute mit Übergewicht oder begrenztem Bewegungsumfang nicht.

Was alles wird von dem Gehen beeinflusst? Nebst Erhöhung der Energieabgabe, die zum Abnehmen bzw. zum Gewichthalten beiträgt beeinflußt es positiv auch den Fettspiegel im Blut. Dieses beteiligt sich am meisten an Entstehung der Arteriosklerose oder Gefäßverstopfung.

„Dazu sinkt der Blutzuckerspiegel, Blutdruck und im Gegenteil erhöht sich die Widerstandsfähigkeit gegen Stress und alltäglicher Belastung“ sagt Pavel Mitáš. Positiv ist laut ihm auch das, daß Leute, die viel zu Fuß gehen, ihre Bewegungsfähigkeit bis hohes Alter behalten. Gleichzeitig ist bei Ihnen das Risiko von Knochenbrüchen kleiner. Sie sind nämlich nicht nur geschickter, sondern auch schwinden ihre Knochen infolge der Ostheoporose nicht, weil sie regelmäßig belastet werden und dadurch stärker sind.

Mindestens eine halbe Stunde

Selbstverständlich kann man bei den meisten Menschen nicht erwarten, daß sie die notwendige tägliche Dosis bei gewöhnlichen Alltagsaktivitäten zurücklegen werden. Sollte sich der positive Gesundheitseffekt des Gehens erweisen, muß es sich um eine Ausdauerbewegung handeln, die mindestens 30 bis 40 Minuten dauert. Damit diese Aktivität sinnvoll ist, empfiehlt es sich, sich bei bestimmter Pulsfrequenz zu bewegen. Einfach gesagt sollten Sie ein wenig außer Atem kommen, aber nicht soviel, daß Sie bereits beim Reden stottern. Bei höher Frequenz strengt sich das Herz nämlich zuviel an. In die Muskeln werden gleichzeitig Stoffe ausgeschüttet, die dann verursachen, daß man sich bei der Bewegung nicht gut fühlt und daß einem der Körper am nächsten Tag weh tut. Überlastende Bewegung ist dann nicht mehr nützlich und kann im Gegenteil schaden.

Biegsam und fließend

Zur Perfektion ist es noch gut die richtige Technik des Gehens zu schaffen. Vor allem geht es um die Stetigkeit. „Die wird von der gleichen Schrittlänge gewährleistet. Bei unterschiedlicher Schrittlänge kommt es zu unterschiedlicher Belastung des linken und des rechten Beines,“ erklärt Pavel Mitáš. Das Gehen sollte biegsam sein, was die Wirbelsäule und die Gelenke entlastet. Wie erreicht man das? Beim Gehen zuerst mit der Ferse auftreten und dann den Schwerpunkt des Körpers allmählich nach vorne zur Fußspitze übertragen. Dabei wird die Ferse entlastet. Um die Feinmuskeln des Beines zu stärken ist es nützlich, im geignetem Terrain barfuß zu gehen. Anderswo sind aber feste Schuhe erforderlich.

Wie können die Nahrungsergänzungsmittel helfen?

Ein der Produkte, das Ihrem Gelenk- und Muskelapparat bei erhöhter Aktivität helfen kann ist das einzigartige Nahrungsergänzungsmittel ArthroMedicus. Neben Glukosamin- und Chondroitinsulfat enthält es auch zahlreiche bioaktive Naturstoffe. Wie sein Name schon sagt, handelt es sich um optimale und komplexe Gelenknahrung, die zu effektiver und gleichzeitig gefahrloser Pflege des Bewegungsapparates beiträgt. Ein ausgewogener Komplex von 11 Kräutern, die in dem Produkt enthalten sind, gewährleistet Extrapflege, die sonst kein der bisher in Apotheken verfügbaren Nahrungsergänzungsmitteln anbieten kann. ArthroMedicus schützt, ernährt und erneuert den Knorpel sowie verringert die Starre von Gelenken, Bänden und Sehnen.



Sie könnten interessiert sein

auf Lager
13,50 €
12,53 € ohne MwSt.
Es handelt sich um einen einzigartigen Balsam aus Hanf und 25 Kräutern. Pferdebalsam® mit Hanf wird nach der t...
13,50 12,53 € ohne MwSt.
auf Lager Versand innerhalb 24 St
Menge
auf Lager
13,50 €
12,53 € ohne MwSt.
Es handelt sich um einen Balsam aus Hanf und 25 Kräutern. Pferdebalsam® mit Hanf wird nach der traditionellen ...
13,50 12,53 € ohne MwSt.
auf Lager Versand innerhalb 24 St
Menge
auf Lager
18,20 €
16,90 € ohne MwSt.
Der Pferdebalsam kombiniert die entspannende Wirkung der Essenzen mit der positiven Wirkungder Kräuterextrakte...
18,20 16,90 € ohne MwSt.
auf Lager Versand innerhalb 24 St
Menge

Sie könnten interessiert sein

Aloe vera – ein Naturwunder Aloe vera oder die Echte Aloe wird seit Jahrtausenden für eine Wunderpflanze gehalten. Im alten Ägypten wurde sie „Gött...

Mit Bewegung gegen Cellulite Für einen erheblichen Teil der weiblichen Bevölkerung ist eine Fettablagerung auf den Hüften, Gesäßen und Oberschenkel...

Kräuter Pferdebalsam® Die Pferdebalsam® Rezeptur enthält Extrakte aus 25 verschiedenen Kräutern. Die darin enthaltenen ...

Ausgewählte Heilpflanzen für Senioren Ein Mensch im höheren Alter muß in der Regel größere Anstrengungen machen, um...

Weg mit der Orangenhaut Fast 90% Europäerinnen haben Cellulite, behaupten die Experten. Und dies betrifft nicht nur die Frauen, die ein paar K...

Was ist eine Arthrose? Diese Diagnose, in angloamerikanischen Literatur als Osteoarthritis bezeichnet, ist ein großer Feind aller Gelenke. Si...

Aktive Bewegung ist eine ideale Entspannungsart Bewegung in richtigem Maße hält einen gesunden Geist in einem gesunden Körper. Sie ...

Warum der Name Pferdebalsam Die Bezeichnung „Pferdebalsam“ ist von Pferdekastanie abgeleitet (Gewöhnliche Rosskastanie; Aesculus H...

Das Vorkommen von Krampfadern steigt mit dem Alter Was sind eigentlich die sog. „Krampfadern“? „Krampfadern, auch Varizen gena...

Wie den kalten Herbst ohne Probleme mit Muskeln und Gelenken zu erleben? Mit kommenden Herbst- und Wintermonaten bereiten die meisten Autofahrer ih...

Login
Registrierung

Noch nicht registriert? Ein Konto hier einfach anlegen und von den exklusiven Vorteilen profitieren

Passwort vergessen
Registrierung